Alles andere

Der Einzug

Da war er also! Mein neuer Lebensabschnittsgefährte!

Vor der Fahrt zum Tierheim (Link) hatte ich natürlich schon alles in der Wohnung entsprechend der Bücher vorbereitet: ich hatte mein Schlafzimmer als „Ankunftszimmer“ ausgewählt wo ich entsprechend der gewählten Katze auch erstmal 1-2 Wochen kaum Zugriff benötigen würde. Ich hatte mich ja schon geistlich auf eine extrem scheue Samtpfote mit Handicap eingestellt welche teilweise sehr viel Abstand zum Menschen erstmal benötigen. Es wird auch empfohlen die Katze erstmal nur in einem Zimmer frei zu lassen, welches katzensicher gemacht wurde und von dem Rest der Wohnung geschlossen werden kann, damit sie nicht von den ganzen neuen Reizen überflutet wird.

Und dann kam ich zurück mit Haru (Simba) 😂😅!

Also nichts von wegen „es kann sein dass sich die Katze die ersten Minuten/Stunden nicht aus der Transportbox traut“, bei ihm waren es Sekunden! Natürlich ziemlich nervös und angespannt, aber eben auch extrem neugierig (und mutig!). Er wollte dann auch gleich was fressen und trinken, was natürlich ein super Zeichen ist.

Nachdem er das Schlafzimmer innerhalb der ersten 5 Minuten schon erkundet hatte, entschloss ich mich ihm doch auch gleich die Tür zu der Rest der Wohnung zu öffnen. Dazu mehr im kommenden Beitrag.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.