Environmental Enrichment

Einzel-Wohnungshaltung von Katzen

Und hier gleich vorne weg meine Stellungsnahme zum Thema Einzelhaltung Wohnungskatze:

Ja, ich weiß dass auch Katzen soziale Tiere sind und nicht alleine gehalten werden sollen!

Aber:

  • Ich besitze eine nicht gerade riesige Wohnung (~50qm), also nicht sehr viel Platz für gleich 2 Stubentiger
  • Freigang leider nicht möglich da meine Haustür nicht sofort nach draußen, sondern in den gemeinsamen Hausflur führt, vom Balkon würde es nur mit sportlichem Einsatz in die Natur führen
  • Keine Erfahrung mit Katzen sodass ich davon ausgehen werde dass ich schon mit einem Stubentiger erstmal vollkommen überfordert sein werde

Trotzdem würde ich nie ein junges Kätzchen alleine halten wollen, zur gesunden Aufzucht dieser Wesen gehören einfach mindestens 2 zusammen. Von daher waren Jungtiere also gleich von vorn herein für mich ausgeschlossen (noch dazu bin ich kein „Baby“-Mensch, egal welches Lebewesen, Mensch oder Tier 😉).

Aber es gibt ja immer wieder ältere Tiere, gerade in Tierheimen, die aus psychischen oder physischen Gründen allein gehalten werden müssen, und auf solch ein Tier wollte ich mich konzentrieren. Dafür war ich auch bereit eine Breite an Handicaps zu akzeptieren (dazu später mehr).

Also kurz zusammengefasst: ein Katzenleben sollte nie allein starten, aber es gibt äußere Umstände die eine Einzelhaltung zwingend erforderlich machen. Und mit genügend Einsatz und Phantasie bin ich der Meinung, kann man solchen Tieren auch noch ein schönes Leben ermöglichen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.